Heilige Geometrie

Die Sprache der Natur

Von Andreas Beutel, Dresden – raum&zeit Ausgabe 177/2012

Die Geometrie bildet die Grundlage der gesamten Mathematik und zählt zum Kanon klassischer Weisheitslehren der Antike. Die Heilige Geometrie kann darüber hinaus als universelle Sprache der Schöpfung gelten. Ihre Basiswerkzeuge sind Zirkel und Lineal, die mit dem weiblichen (Yin) beziehungsweise männlichen Prinzip (Yang) korrespondieren. Der Gründer des Pythagoras Instituts Andreas Beutel sieht darin die polaren Werkzeuge Gaias.

Antike Einflüsse

Welt der Ideen

Eine tiefere Ebene

Mit Zirkel und Lineal

Blume des Lebens

Holografisches Prinzip

Geometrie des Schönen

Der Autor

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken