Der Agrar-Rebell

Der Agrar-Rebell - Gegen Bürokratie und Monokultur 

Peter Orzechowski raum&zeit thema Erde in Not

Sepp Holzer, Landwirt mit Herz und Leidenschaft, kämpft seit Jahrzehnten für eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur. In seinem Buch „Permakultur“ zeigt er, wie eine solche natürliche Bodenbewirtschaftung und Viehhaltung funktioniert. Und in seinen Vorträgen, die er landauf, landab hält, wettert und kämpft er gegen eine Bürokratie, die eine ökologisch nachhaltige Umbesinnung verhindert.

Die Tiroler lieben ihre Freiheitskämpfer. Vor knapp 200 Jahren hatten sie sogar einen aus ihrer Reihe zum Volkshelden erhoben. Sein Name war Andreas Hofer. Noch heute ist eine wichtige Verkehrstangente nach ihm benannt, nämlich die Straße, die vom Innufer in der Altstadt zum Westbahnhof in Innsbruck verläuft. 

Hofer führt das Bergvolk zum Aufstand gegen die fremden bayerischen Herren. Deren Kurfürstentum ist 1805 von Napoleons Gnaden zum Königreich erhoben und gleich noch um das Land Tirol erweitert worden. Im Jahr 1809 zwingen Hofer und seine Mannen die Besatzer am Berg Isel dreimal zur Schlacht. Jedes Mal müssen die wütend kämpfenden Bauern der Artillerie der Bayern und Franzosen weichen. Zum Jahresbeginn 1810 bricht ihr Widerstand zusammen. Am 20. Februar wird Andreas Hofer in Mantua hingerichtet. Dreizehn Jahre später hat sich das Blatt gewendet: Napoleon ist geschlagen, Österreich erhält Tirol zurück und Innsbruck hat seinen Helden wieder. Unter feierlichem Geleit seiner Mitbürger werden die Gebeine Hofers durch die Stadt geleitet und im linken Schiff der Hofkirche beigesetzt. 

Knapp 200 Jahre später ist Andreas Hofer wieder auferstanden. Allerdings in anderer Gestalt, aber direkt gegenüber seiner letzten Ruhestätte. Als er im März 2005 in der Innsbrucker Stadthalle spricht, wird er umjubelt wie der Freiheitskämpfer damals. Immer wieder unterbrochen von frenetischem Beifall und lauter Zustimmung ruft er wieder auf zum Widerstand gegen die Oberen, gegen die Fremdherrschaft der Bürokratie. Sein heutiger Name ist Sepp Holzer. Die fremden Herren sind die Beamten der Forst- und Landwirtschaftsbehörden. Aber im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat der Agrar-Rebell den Kampf – zumindest in seiner Heimat – gewonnen.

Das Wunder von Sibirien

Mit der Natur eins sein

Der Fluch der Monokulturen

Permakultur

Literatur

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken