Die dunkle Seite von Wikipedia

Wie uns das größte Lexikon der Welt manipulieren kann

Die meisten Leute informieren sich heute längst nicht mehr über den Brockhaus, sondern über Wikipedia. Besonders im naturwissenschaftlichen Bereich ist das Online-Lexikon durchaus eine Quelle, die als vorbildlich bezeichnet werden kann.
Geht es allerdings um aktuelles Zeitgeschehen oder um bestimmte Personen, sieht das schon anders aus: So werden alternative Sichtweisen, die nicht dem Mainstream entsprechen, schnell als Verschwörungstheorien diffamiert.

Dass diese Praxis der Verleumdung System hat, zeigt die Dokumentation der beiden Filmemacher Markus Fiedler und Frank-Michael Speer. Das Ziel des Films besteht darin, die anonymen Wächter zu enttarnen, die hinter Wikipedia stehen.

(Quelle: Youtube / wwwKenFMde)

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken