Die USA als außenpolitischer Aggressor

STRATFOR – George Friedmanns Rede & Putins Gegendarstellung

Dass die Supermacht USA nicht die friedvolle, Frieden stiftende Nation ist, als die sie sich selbst ausgibt, dürfte den meisten Menschen schon seit längerem klar sein. Doch die rücksichtslose und brutale Durchsetzung der amerikanischen Interessen wurde bisher nur abseits der Mainstream-Medien thematisiert.
Ein Interview von George Friedmann (Chef von STRATFOR, einem führenden privaten Think Tank, der Analysen zu Geopolitik, Sicherheitsfragen und Konflikten auf der Welt anbietet) zeigt nun erstmals ungeschönt, welche Strategien (in erster Linie Intrigen und Kriege) die USA verfolgen, um ihre Hegemonie auf dem Globus aufrechtzuerhalten: „Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im Ersten und im Zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg, waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse galt, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

Der zweite Teil dieses Videos zeigt eine Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten Putin, der detailliert auf die geopolitische Lage aus russischer Sicht eingeht. Dabei erklärt er unter anderem das eigene Vorgehen im Ukraine-Konflikt und thematisiert die Scheinheiligkeit der US-amerikanischen Außenpolitik. Putins Vorwurf, dass die USA systematisch versuchen, Russland zu isolieren, deckt sich dabei eins zu eins mit den Aussagen George Friedmanns.

(Quelle: Youtube / Der Wassermann Unzensiert; Klagemauer TV; www.holgerstrohm.com)

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken