Ayurveda im Frühjahr

Das indische Wissen der Ayurveda

Von Martina Kops-Metzger – raum&zeit Newsletter

Die indische Lehre des Ayurveda „Wissen vom Leben“ unterscheidet sehr genau zwischen den Jahreszeiten und spricht für jede davon besondere Empfehlungen aus. Die Zeit des Frühlings wird als Zeit des Neubeginns, des Wachstums und der Reinigung verstanden. Auf diese Prinzipien nimmt die Frühjahrs-Küche des Ayurveda Rücksicht und implementiert in diesem Sinne wirksame Zutaten in die speziellen Frühlingsgerichte.

Die Lehre des Ayurveda ist sich der unterschiedlichen Wirkung von Nahrung, Lebensweise, Jahreszeiten, Alterszyklen usw. auf Körper, Geist, Seele und Sinnesorgane bewusst. 

Um auf natürliche Art und Weise für unsere Gesundheit zu sorgen, empfiehlt die indische Gesundheitslehre zu Beginn einer Beratung und Anpassung von Ernährung und Lebensstil den Ist-Zustand aufzunehmen und anhand dieser Ergebnisse Nahrung und Lebensweise abzustimmen. Orientierung, um herauszufinden, was für den einzelnen hilfreich ist, bietet das System durch eine Einteilung der Menschen in sogenannte Typen Vata, Pitta und Kapha und deren Mischtypen. 

Doshas 

Besänftigen des Kapha-Dosha

Radicchio-Möhren-Sauce

Reis mit Blumenkohl und Kartoffeln

Jahreszeiten - Rhythmen der Natur

Die Autorin

Online lesen

Weiterführendes
zum Thema

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken