Was ist ACTA? 

ACTA ein sehr dehnbares Handelsabkommen

ACTA ist mittlerweile auch in dt. Sprache einzusehen und viele Verschärfungen wurden bereits abgeschwächt. ACTA wurde ohne die Beteiligung demokratische legitimierter Vertreter aufgesetzt, obwohl es sich grundlegend mit dem Austausch von Immaterialgütern zwischen Verwerter und Konsument beschäftigt. 

Prinzipiell ist ACTA aber ein sehr dehnbares Handelsabkommen, das weitreichende Eingriffe zu Gunsten der Verwerter von Nutzungsrechten an immateriellen Gütern weiterhin zulässt und tendenziell verschärft. Leider sind bereits viele der Möglichkeiten und Sanktionierungen bereits mit dem in den 90ern beschlossenen und nicht minder undemokratischen TRIPS Abkommen umgesetzt worden. ACTA ist ein weiterer Baustein, das veraltete Urheberrecht unskaliert auf die Informationsgesellschaft anzuwenden und zu zementieren. IPRED2 wird weiter verhandelt, ebenso wie TPP und eskaliert die ACTA Problematik um weitere Komponenten. Die Wahrnehmung von Rechten im Netz darf nicht einer Lobby der Verwerterindustrie vorbehalten werden. 

 

Ein Film über was bedeutet ACTA können Sie hier einsehen

Erfolgreiches Volksbegehren gegen Massentierhaltung

18.01.2016

Weiter lesen

Wegen sinkender Wahlbeteiligung

13.01.2016

Weiter lesen

Bundestag schafft geheime Hausauweise für Lobbyisten ab

11.01.2016

Weiter lesen

Neues Pestizid von Bayer gefährdet Bienen

11.01.2016

Weiter lesen

Welt-Klimagipfel 2015 in Paris

18.12.2015

Weiter lesen

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken