Holografie und Archäologie

Neues Verfahren ermöglicht Holografie vor Ort

Von Timo Junker, Gerbrunn – raum&zeit Ausgabe 105/2000

Holografie ist ein sehr interessantes Verfahren, das unter anderem zur Herstellung dreidimensionaler Abbildungen verwendet wird. Die Holografe findet in Industrie und Wissenschaft immer mehr Verwendung. Der einzige Nachteil besteht in dem sehr großen technischen Aufwand, der für die Holografie notwendig ist. Der Holograf Timo Junker hat nun eine neue Variante der Holografie entwickelt, mit deren Hilfe es möglich ist, auch außerhalb von Studios, also vor Ort, holografische Aufnahmen zu machen. Dieses Verfahren ermöglicht beispielsweise holografische Aufnahmen von archäologischen Funden, Aufnahmen in Museen oder von besonders fragilen Kunstwerken, die nicht mehr bewegt werden dürfen. Zunächst jedoch eine technische Erläuterung zur Holografie.

zur Startseite