Das wertvolle Wissen um die Sterbe-Energetik: die sechs Wandlungs-Phasen des Sterbeprozesses

Zum ersten Mal für westliches Verständnis erläutert: das Tibetische Totenbuch

Von Dr. Rosina Sonnenschmidt, Oberhaslach, Frankreich – raum&zeit Ausgabe 114/2001

In unserer modernen Spaß-Gesellschaft dominieren junge, fröhliche, schön gestylte Menschen. Zumindest in den Massenmedien. Obwohl es in Deutschland weit mehr ältere als junge Menschen gibt, werden Fernsehen und Illustrierte fast ausschließlich von Jungdynamikern beherrscht, die nur einen Lebensinhalt zu kennen scheinen: "Fun“. Der Tod wird ausgegrenzt. Er passt nicht in diese lebensfremde, künstliche Welt. raum&zeit bricht mit diesem Beitrag sämtliche Tabus, die in der westlichen Welt um den Tod aufgebaut wurden, wenn es erstmals im Westen die wesentlichsten Inhalte des Tibetischen Totenbuchs allgemein verständlich darstellt.

zur Startseite