Worte wie Bilder – Die Sprache der Chinesischen Medizin

Von Dr. John Zhou, Bad Pyrmont – raum&zeit Ausgabe 129/2004

Ist die Sprache schuld daran, dass die westliche Medizin so einseitig ist? Chinesische Wörter sind im Unterschied zu den starren Vokabeln westlicher Sprachen wie wandelbare Gemälde. Sie werden dem ungreifbaren Wesen der Wirklichkeit von daher viel eher gerecht und ermöglichen einen weitaus umfassenderen Blick auf den Menschen. Nachdem der östliche und westliche Mediziner Dr. John Zhou in raum&zeit Nr. 123 grundlegende Gedanken zur Chinesischen Medizin vorgestellt hat, vermittelt er hier über die Sprache ein tieferes Verständnis für diese faszinierende Heilkunst.

zur Startseite