Musik-Kinesiologie (Teil 2)

Musik heilt

Von Harald Knauss, Oberhaslach, Frankreich – raum&zeit Ausgabe 130/2004

Musik ist für viele der schluckfreundlich gestampfte Klangbrei, der Tag und Nacht über die Sender quillt. Seine Hauptfunktion ist es, abzufüllen und die Geschmackssinne der Abnehmer auf ihn auszurichten. Viele haben darüber vergessen, dass Musik die verschiedensten Seelenanteile zum Klingen bringen kann, ja dass sie einst als Heilmittel galt. Wie Musik erschüttern, sensibilisieren und balancieren kann, erläutert Harald Knauss anhand seines zweiten Beitrages über Musik-Kinesiologie.

zur Startseite