geralt/pixabay.com Creative Commons CC0

Geldregen für Multis

Wie die EU Agrarkonzerne und Großgrundbesitzer fördert

Von Andrea Oellerich, Wolfratshausen, Recherche Brigitte Alfter, Brüssel, Belgien – raum&zeit Ausgabe 147/2007

Knapp die Hälfte ihres Haushaltes gibt die EU für Agrar-Subventionen aus. Dennoch dürfen die deutschen Steuerzahler nicht erfahren, wo ihre Gelder hinfließen. Einige EU-Staaten haben ihren Bürgern mittlerweile gesagt, wer von den öffentlichen Geldern profitiert. Und das Bild ist eindeutig: Das richtig große Geld geht an multinationale Konzerne und an richtig große Bauernhöfe. Jetzt kommt eine Reform – aber deutsche Bürger dürfen erst hinterher erfahren, wo das Geld eigentlich gelandet ist.

zur Startseite