Blutkörperchen unter Hochfrequenz

Dunkelfeldmikroskop zeigt Einfluss von elektromagnetischen Feldern

Von HP Dipl.-Ing. Hans Barth, Michelfeld-Gnadental, und Dr. rer. pol. Manfred Mantel, Hardthausen – raum&zeit Ausgabe 167/2010

Ein frischer Blutstropfen unter einem Dunkelfeldmikroskop kann interessanten Aufschluss darüber geben, in welchem Zustand sich des Organismus befindet. Alternative Forscher gingen der Frage nach, ob sich auch die Wirkung elektromagnetischer Felder im Blut zeigt. Unsere Autoren starteten hierzu eigene Versuche. Hier dokumentieren sie, wie sich das Blut des Probanden veränderte, der nur kurze Zeit den gepulsten hochfrequenten Strahlen eines DECT-Telefons ausgesetzt war.

zur Startseite