© iStockphoto.com/Jamesmcq24

Das Leben erschuf die Erde 

Die "biogene Planetenentstehung" löst viele Probleme 

Von S. Eva Nessenius, Heidelberg – raum&zeit Ausgabe 169/2011

Zu den größten Herausforderungen der Wissenschaft zählt nach wie vor eine plausible Erklärung der Planetenentstehung.
Favorisiert wird die so genannte Akkretionstheorie, wonach sich durch Gravitation und Adhäsion planetenähnliche glutflüssige Objekte bilden. Doch diese Vorstellung birgt viele ungelöste Probleme, unter anderem das der Entstehung des Lebens aus toter Materie. Die Biologin und Paläontologin S. Eva Nessenius sieht dagegen das Leben am Anfang der Planetenentstehung. 

zur Startseite