Der Kampf gegen den Krebs tritt in eine entscheidende Phase

Eine unerwartete Konsequenz der Neuordnung in der amerikanischen Politik durch Präsident Reagan

raum&zeit Ausgabe 2/1982

Im Jahre 1971 fiel durch den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon, geleitet durch seine Berater, die Entscheidung, einen großangelegten "Kampf gegen den Krebs" zu starten. Im Juni 1978, knapp sieben Jahre später, brachte eine Anhörung des Senators McGovern im Komitee für Gesundheit und Sozialfürsorge des US-Senats in Washington eine ernüchternde Erkenntnis: Reichlich 6 Milliarden Dollar, die seit 1971 für diesen Kampf gegen den Krebs zusätzlich bereitgestellt worden waren, seien nahezu effektlos versackt, so daß kaum ein Resultat von Bedeutung vorzeigbar gewesen wäre.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite