Sicherheit medizintechnischer Geräte im Krankenhaus

Von Dr. W. Hauser und Dipl.-Ing. M. Popp – raum&zeit Ausgabe 13/1984

In jüngster Zeit ist die Diskussion über die Sicherheit medizinisch-technischer Geräte immer lauter geworden. Pressemitteilungen und Fernsehsendungen über unsichere elektromedizinische Geräte sowie über Verletzungen und Todesfälle werfen die Frage nach der Sicherheit von Patienten und Pflegepersonal auf. Da wird berichtet von einem Säugling, dem während einer Infusion Luft in die Venen gepumpt wurde, von einem anderen, der infolge des Versagens des Inkubatorthermostats starb, von zwei Patienten, die gleichzeitig an einem Großdialysegerät starben, von einem Patienten, der infolge der Zündung von Darmgasen durch ein elektrisches Operationsmesser starb, von schweren Verbrennungen durch Verwechseln des Steckers eines HF-Chirurgie-Geräts, von irreparablen Strahlenschäden durch defekte Strahlentherapie- oder Röntengeräte oder von Herzkammerflimmern durch defekte EKG-Monitoren.

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite