Eiweiß-Fasern: Neue Wege in der Tumorforschung?

Von Beat Biffiger – raum&zeit Ausgabe 15/1985

Früher kaum beachtete Bestandteile des Zellskeletts wurden in den letzten Jahren als wertvolle Hilfsmittel für die Tumor-Diagnostik erkannt. Diese Strukturen, die sogenannten "intermediären Filamente", bestehen von Zelltyp zu Zelltyp aus anderen, jeweils charakteristischen Proteinen. Auch in entarteten Zellen, in Krebszellen also, bleiben diese Filamente im wesentlichen unverändert erhalten: Sie können deshalb, wenn herkömmliche Methoden oder Gewebsanalyse versagen, häufig als "diagnostische Marker" zuverlässig Aufschluß über Art und Ursprung eines Tumors liefern.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite