Maritime Solarenergienutzung

Solar-Wasserstofftechnik gehört aufs Meer

Von Dr.-Ing. W. Volkrodt – raum&zeit Ausgabe 23/1986

Tschernobyl hat der Menschheit die Risiken der Kernenergie vor Augen gehalten. Viele fordern den Ausstieg. Wenn nicht Atomkraft, was dann? Theo Weigel, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag, verkündete: "Wenn Wissenschaft und Technik andere Energiequellen anbieten können, dann kenne ich keinen verantwortlichen Politiker in der Bundesrepublik, der nicht bereit wäre, den Anteil der Kernenergie zugunsten dieser anderen, mit weniger Risiko behafteten Energie zu verringern.“

€ 1.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite