Gentechnologie: der ökologische Super-Gau?

Von Dr. K. Kauffmann, Dieblich-Berg – raum&zeit Ausgabe 33/1988

Eine Gruppe von jungen Wissenschaftlern gründete die Zeitschrift „Innovatio“ und damit ein Forum zum Austausch von Gedanken über das zukünftige Tun und Handeln der Volkswirtschaft. Ihrer Meinung nach steht nicht das Beherrschen der neuen Technologien im Vordergrund der Zukunft, sondern die Auseinandersetzung des Einzelnen mit den Möglichkeiten und Grenzen neuer Techniken.
Das Interessante an der Gruppe um „Innovatio“ ist gerade das nicht zu oft vorkommende Interesse an der Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und seiner gesamten Umwelt.
Die Zeitschrift präsentiert verschiedene Gesichtspunkte, die im gesamten deutschsprachigen Raum, eingeschlossen die DDR, zu diesem Thema herrschen.
Im Herbst fanden auf Anlaß der Gruppe die ersten „Fribourger-Gespräche“ statt. Ein Versuch wurde unternommen, das Bild des menschlichen Managers der 90er Jahre darzustellen. ImFrühjahr kommt dann auf die Agenda das Problem der Ethik in der Wirtschaft.
Ob wirklich mit unseren heutigen ethischen Maßstäben einige der auf uns zukommenden Probleme zu erfassen sein werden, das ist das Thema dieses Artikels.

zur Startseite