"nature" Benveniste und die Forschung

Von Renate Meier, Onex/Genf – raum&zeit Ausgabe 36/1988

Kaum hatte „nature“ (die englische Wissenschaftszeitung) die Erkenntnisse der Homöopathie bestätigt (siehe raum&zeit Nr. 35), ließ man „überfallartig“, wie im SPIEGEL stand, den französischen Forscher Benveniste von zwei amerikanischen „Wissenschaftlern“ heimsuchen, mit dem Ziel, seine Erkenntnisse ad absurdum zu führen. Der Versuch, Benveniste binnen kürzester Frist zu widerlegen, war so grob, daß selbst „nature“ Benveniste die Möglichkeit geben mußte, seinen Protest im Heft zu formulieren. Die Schweizer Wissenschaftsjournalistin Renate Meier deckt in diesem Beitrag für raum&zeit nicht nur die Hintergründe auf, die zu der „nature“-Veröffentlichung führten, sondern beschreibt in brillanter Form, in welchem Dilemma sich die orthodoxe Wissenschaft befindet. Zwischen den Zeilen dieses exzellenten Beitrags wird deutlich, warum raum&zeit in Nr. 35 zurecht fragte, ob „nature“ wohl noch die richtige Bezeichnung für das englische Blatt sei. Das Wort Natur für eine solche Zeitschrift hat, so Renate Meier, mit der Peniertierung unserer Sprache zu tun.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite