Das neue Gehirn

Von Johannes Holler, Würzburg – raum&zeit Ausgabe 44/1990

Milliarden von Gehirnzellen in unserem Kopf liegen brach. Das soll sich ändern! Denn es gibt Technologien, die in der Lage sind, unser Gehirn und Bewußtsein zu erweitern, um den komplexen Erfordernissen der Zukunft gewachsen zu sein.
Entwicklungen in der Gehirn- und Bewußtseinsforschung haben uns Möglichkeiten eröffnet, welche die schamanistischen und spirituellen Methoden der Vorzeit (Ethnomedizin), sowie psychoaktive Substanzen der 60er Jahre durch die Gehirntechnologien der 90er Jahre ablösen. Neugewonnene Erkenntnisse aus der Neurologie, der Biochemie, Quantenphysik, Kybernetik und Verhaltensforschung machen es möglich. Durch optische, akustische und biochemische Stimulation ist es möglich, die Kapazität des Nervensystems (Wahrnehmung, Schaffung von Reagilität, Erkennen und Metaprogrammierung) auszunutzen und in Richtung Kreativität zu steigern.
Johannes Holler, der sich seit Jahren mit dieser Thematik beschäftigt, hat ein Buch „Das neue Gehirn“, (Bruno Martin Verlag, 2121 Südergellersen) darüber geschrieben. Ein Handbuch zum Gebrauch von Gehirn und Nervensystem. Wegen seiner bahnbrechenden Arbeit und seinem ganzheitlichen Denkansatz hat raum&zeit den Autor gebeten, die wichtigsten Erkenntnisse aus seinem Buch selbst vorzustellen.

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite