Schalltherapie erfolgreich bei Legasthenie

Von Georg Nothdorf, Bargteheide – raum&zeit Ausgabe 44/1990

Die Lese- und Rechtschreibschwäche auch Wortblindheit und Legasthenie genannt, nimmt bei Kindern leider zu. Durch eine gezielte musikalische Früherziehung und durch Schalltherapie lassen sich seit neuestem erstaunliche Erfolge erzielen. Die Behandlung, die ihren Ursprung in Dänemark hat, geht von der Annahme aus, daß Legasthenie durch einen Mangel an körperlicher Ausgeglichenheit (Balance) hervorgerufen wird. So entstehen Fehlfunktionen im Nerven- und Drüsensystem. Durch entsprechende Schwingungen, hervorgerufen durch akustische Wellen (Musik), können die Fehlfunktionen korrigiert werden. raum&zeit hat einen der Pioniere auf diesem Gebiet, den Heilpraktiker und Musiktherapeuten Georg Nothdorf, gebeten, näheres darüber zu berichten. Der Autor hat die Schalltherapie entscheidend weiterentwickelt und verbessert.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite