Vergessene Geschichte der Frauen (II)

Von Hedda Schatz, Köln – raum&zeit Ausgabe 45/1990

Frauen in der Geschichte – gibt es sie überhaupt? Denn wie heißt es so spöttisch: Frauen machen Geschichten – Männer Geschichte! So war bis Anfang der 70er Jahre, wo erstmals Frauen an Universitäten den neuen Forschungsbereich Frauengeschichte forderten, die Historie eine reine Männersache. Schließlich bestimmten von alters her die Herren der Schöpfung die Gesetze und Normen, nach denen sich die Gesellschaft richtete und die das Bild der Zeit prägten. Männer schrieben die Ereignisse ihrer Vergangenheit auf, Männer philosophierten und arbeiteten Theologie und Dogma aus, bestimmten was zu Glauben und Handeln richtig war. Frauen, die erwähnenswert waren, sieht man von den Herrscherinnen ab, an denen man ja nicht vorbei kam, sind brave Ehefrauen, sich selbstaufopfernde Mütter oder tüchtige Hausfrauen, getreu dem Motto von Kinder, Küche und Kirche und das in allen Jahrhunderten.

zur Startseite