Wen und was schützt das Bundesamt für Strahlenschutz?

Von Dipl. Ing. Gerhard Trampert, Burscheid – raum&zeit Ausgabe 55/1992

Es begann damit, daß uns eine Leserin ein Schreiben des Bonner Umweltministeriums zuschickte, dem zwei Stellungnahmen der "Strahlenschutzkommission" beigefügt waren. Die Tendenz dieser Stellungnahmen: Weder der Mensch noch der Wald seien durch technisch erzeugte Mikrowellen gefährdet. raum&zeit beauftragte angesehene Experten, deren Fachkompetenz außer Zweifel steht, mit der Analyse der "Empfehlungen". Das Ergebnis ist niederschmetternd. Beide Papiere sind Informationen zur allgemeinen Volksverdummung, Lachnummern für Experten. Sollten Sie eines dieser Papiere bekommen, schicken Sie es an den Absender zurück mit dem Vermerk "Veralbern kann ich mich selbst". Immerhin läßt sich der Staat die Abfassung solcher Papierchen jährlich 265 Millionen DM kosten. Hier zunächst die äußerst informative Analyse von Gerhard Trampert!

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite