Zur Perversion des Begriffs "Qualität"

Von Dr. Hans Ulrich Hertel, Wattenwil, Schweiz – raum&zeit Ausgabe 58/1992

Unsere Sprache wird – vorwiegend von sogenannten PR-Leuten – zunehmend pervertiert. Aus der Abfallbeseitigung wurde der Begriff "Entsorgung" , Verseuchung heißt vornehm "Kontaminierung", aus dem Waldsterbens-Bericht wurde inzwischen der "Waldschadens-Bericht" und die Zeitschrift, die international die finstersten Anschläge der Wissenschaft auf die Natur als Fortschritt der Menschheit hochjubelt (einschließlich Gentechnologie), heißt ausgerechnet "nature"! Am meisten Schindluder wird freilich mit dem Begriff "Qualität" getrieben. Da ist von "Lebensqualität" die Rede und gemeint ist ungehemmter Konsum, da gibt es Qualitätseier, Qualitätskuchen und -weine und nicht zu vergessen, die Qualitäts-Särge. Jeder versteht unter Qualität etwas anderes. Woran man sich möglichst ausschließlich und kompromißlos orientieren sollte, wenn es um die eigentliche Qualität geht, verrät hier der Autor.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite