Netzkauf: Der sichere Ausstieg aus der Atomenergie

Von Dr. med. Michael Sladek, Schönau, und Hans-Joachim Ehlers, Sauerlach – raum&zeit Ausgabe 61/1993

Möglicherweise leitet die 2.500-Seelen-Gemeinde Schönau in Südbaden die bundesdeutsche Wende in der Energieversorgung ein. Dort läuft seit einem Jahr der Count Down für den Start eines dezentralen Energie-Unternehmens, das vermutlich aus Kommune und Bürgern bestehen wird. Das Unternehmen wird das kommunale Stromnetz vom bisherigen Eigner, dem Kraftübertragungswerk Rheinfelden (KWR) kaufen und ab 1994 in eigener Regie betreiben. Das dezentrale Energie-Unternehmen mit dem vorläufigen Namen "Netzkauf Schönau GbR" wird lokale Energie-Erzeuger durch realistische Einspeispreise fördern und Stromsparen belohnen. Es wird außerdem durch die Förderung kommunaler Energieversorgungsunternehmen für kommunale Zusatzeinnahmen sorgen und den Verlust defizitärer Einrichtungen wie Schwimmbädern ausgleichen. Vor allem aber wird hier der sichere Ausstieg aus der Atom-Industrie eingeleitet.

€ 1.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite