Bestimmt die Wissenschaft was Ethik ist?

Interview mit Hiltrud Breyer, Brüssel, von Petra Wucher, Sauerlach – raum&zeit Ausgabe 75/1995

Nur ganz wenige Politikerinnen und Politiker haben die Brisanz der sogenannten Bioethik-Konvention erkannt, die von einer achtköpfigen Forscher-Lobby seit Jahren geheim vorbereitet wurde und jetzt durch Indiskretion an die Öffentlichkeit geriet. Zu den wenigen Politikerinnen gehört Hiltrud Breyer, Abgeordnete des Europaparlaments von Bündnis 90/Grüne. Sie ließ sich weder vom Fortschritts-Getöse der Industrie noch vom „Forschungsbedarf” der Pharma-Lobby beeindrucken. Sie erkannte, daß mit der Bioethik-Konvention mal wieder die Wissenschaft bestimmen will, was ethisch ist und was nicht. Sie ist – wie raum&zeit – der Ansicht, daß die Ethik vorgeben muß, wann die Wissenschaft unethisch wird und nicht umgekehrt. Gäbe es mehr Politiker/innen wie Hiltrud Beyer, wäre nicht nur die Politiker/innen- und Parteien-Verdrossenheit geringer, sondern es wäre auch möglich, die Fahrt in den Graben, die uns diese Art Wissenschaft beschert, vielleicht noch zu stoppen. Hier ist das Interview.

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite