Die Ausbildung nach Körbler hat begonnen

Großer Andrang zu den ersten Kursen – Lehrmaterial als "beispielhaft" bezeichnet

raum&zeit Ausgabe 81/1996

Am 2. Februar diesen Jahres begann auf Gut Schlickenried in Dietramszell die Ausbildung zum Lebensenergie-Berater (LEB) nach Körbler. Man darf dieses Datum im Hinblick auf die Körblersche Lehre ruhig als historisch bezeichnen, auch wenn man gewohnt ist, mit dem Begriff „historisch“ möglichst sparsam umzugehen. Denn fast genau zwei Jahre nach dem Tode Erich Körblers wird damit nicht nur die Möglichkeit einer hochqualifizierten Ausbildung geschaffen, sondern es werden auch Qualitäts-Standards gesetzt, die davor nur Erich Körbler selbst setzen konnte.
Mit dem Ausbildungszentrum in Sauerlach/Dietramszell wurde außerdem eine Leitstelle geschaffen, die einerseits künftig – im ständigen Austausch mit Wissenschaftlern in aller Welt – für die ständige Weiterentwicklung der Lehrinhalte zuständig ist, andererseits die Standards von Seminaren überprüft, die außerhalb dieses Zentrums veranstaltet werden – soweit sie den Namen Körbler benutzen. Wobei nicht auszuschließen ist, daß das eine oder andere Seminar untersagt werden muß. Die rechtliche Grundlage dafür bietet einerseits die inzwischen sowohl patenrechtlich als auch urheberrechtlich geschützte Ausbildung und andererseits eine entsprechende Exklusiv-Lizenzierung.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite