Sensationelle Entdeckung: Das Externstein-Relief stammt von Lucas Cranach

Der kunsthistorische Nachweis gelang mit den Erkenntnissen der Verborgenen Geometrie

Von Volker Ritters, Hamburg – raum&zeit Ausgabe 89/1997

Jetzt ist die Sensation perfekt: Volker Ritters gelang mit den Erkenntnissen der Verborgenen Geometrie der Nachweis, daß das weltberühmte Externstein-Relief von Lucas Cranach dem Älteren entworfen wurde. Sogar sein Signet läßt sich mit Hilfe der Verborgenen Geometrie entschlüsseln. Damit liefert Volker Ritters gleich zwei kunsthistorische Attraktionen: 1. Der bisher unbekannte Urheber des Externstein-Reliefs ist nach etwa 450 Jahren gefunden. 2. Lucas Cranach d. Ä. war ein „Wissender“, der die Gesetze der Verborgenen Geometrie kannte und sie zum Beispiel in seinem Werk „Das Urteil des Paris“ anwandte. Damit stehen seine Werke auf der gleich hohen Stufe wie die Dürers oder Rembrandts, um nur zwei Alte Meister zu nennen. Die letztere Erkenntnis dürfte vor allem die Bürger Kronachs erfreuen, galten doch die Werke des großen Sohns der oberfränkischen Stadt bisher als oberflächlich und „Zeitgeist“-Malerei. Die von Volker Ritters wieder entdeckte Methode der Verborgenen Geometrie, an die sich die Alten Meister hielten, ist eine Art geometrische Geheimsprache. Wie allgemeingültig sie auch heute noch ist, zeigt u.a. die Tatsache, daß z. B. mit Hilfe von Plichtas Primzahlkreuz die Spirale der Evolution in Cranachs „Das Urteil des Paris“ erkennbar wird. Wer in die faszinierenden Geheimnisse der Verborgenen Geometrie tiefer vordringen möchte, dem sei als Lektüre raum&zeit special 8 „Verborgene Geometrie – Geheimsprache und Geheimlehren in Bildern von Dürer bis Boucher“ wärmstens empfohlen. Dort werden auch alle hier verwendeten Begriffe näher erklärt. (siehe auch raum&zeit Nr. 88 „Das Externstein-Relief – ein templerisches Einweihungsbild?“)

€ 5.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite