Otto Höpfners Energieschwund

Von Mag. Ölwin H. Pichler, Geretsried – raum&zeit Ausgabe 89/1997

Otto Höpfner ist eine der großen Koryphäen aus der Zunft der Radiästheten. Er ist so bekannt, daß er Bücher schreibt. In einem dieser Bücher behauptet er u. a., daß die Transformer-Bettücher nach Erich Körbler zwar die bioschädlichen Strahlen von Wasseradern abschirmten, gleichzeitig aber auch alle „kosmischen Energien“ absorbierten, sodaß der Mensch, der auf dem Transformer-Bettuch liegt, unter Energieschwund leide. Dieser – bisher nur von Otto Höpfner ermittelte – Energieschwund ließ mir keine Ruhe. Ich ließ deshalb im Rahmen eines standardisierten Tests unter Leitung der Ärztin Bärbel Westermann, Neuburg, die Behauptungen Höpfners von 17 Testpersonen überprüfen. Das Ergebnis wird nachstehend veröffentlicht.

€ 0.75 inkl. 5% MWST
zur Startseite