Kleiner Wegweiser durch das Labyrinth der Aromen und allerlei Täuschungsmanöver

Von Dr. Claudia Hannemann, Wien – raum&zeit Ausgabe 92/1998

Der Markt der Aromen boomt. Das Angebot ist in seiner Vielzahl verwirrend. Die chemische Industrie beglückt uns mit „naturidentischen“ Aromen, die aus purer Chemie bestehen, aber trotzdem so genannt werden dürfen. Da werden Öle gestreckt, gemischt und falsch deklariert und da gibt es genauso Kostbarkeiten, die entdeckt werden wollen. Da gibt es – wie bei allen Arten der Homöopathie – scheinbar unerklärliche Spontanheilungen durch Aroma-Stoffe und es gibt regelrecht das Hirn vernebelnde Düfte. Eine ganz große und besonders betrügerische Rolle spielen die sogenannten Aromaten der chemischen Industrie, die unserem Geruchs- und Geschmackssinn köstliche Speisen vorgaukeln, die in Wirklichkeit aus Tier-Abfällen, gentechnische verseuchten Pflanzen und chemischen Zutaten bestehen. Man sieht, die Welt der Duftstoffe ist groß. (Der Buch-Klassiker auf diesem Gebiet ist nach wie vor „Osmologische Heilkunde. Die Magie der Duftstoffe“ von dem Rosenkreuzer Dr. Arnold Krumm-Heller. Leider ist das Buch vergriffen) raum&zeit hat wegen der wachsenden Vielfalt auf dem Markt der Duftstoffe eine Expertin gebeten, einen kleinen Wegweiser durch das Labyrinth zu schreiben. Dr. Claudia Hannemann befaßt sich seit fünf Jahren mit Aromatologie und Aromatherapie. Hier sind Ihre Tips.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite