Warum es den gekrümmten Raum nicht geben kann

Einsteins Theorien zerplatzen wie eine Seifenblase

Von Dipl.-Ing. Eduard Krausz, Groß Umstadt – raum&zeit Ausgabe 95/1998

Die Fehlannahmen und Denkfehler der orthodoxen Physik werden immer besser erkennbar. Inzwischen wächst die Zahl der Physiker, die sich von den dogmatischen Zwängen der Einsteinschen Theorien befreien wollen. Doch die Ayathollas der orthodoxen Physik sind noch mächtig in der Verkündung des Glaubensbekenntnisses "Ich bin der Herr, Dein Einstein, Du sollst nicht haben andere Einsteins neben mir". Auch die Überwachung der Befolgung dieses Glaubensbekenntnisses ist rigoros. Ketzern droht die Exkommunizierung aus der Wissenschafts-Gemeinde, verbunden mit der Bannbulle der Vogelfreiheit. Das bedeutet das abrupte Ende jeder wissenschaftlichen Karriere in der Physik. Wie damals zu Luthers Zeiten geht es vor allem ums Geld, allerdings um sehr viel mehr Geld als damals. Milliarden für die Atomkraft-Industrie in der ganzen Welt, Milliarden für völlig sinnlose Teilchenbeschleuniger in der ganzen Welt und nicht zuletzt Milliarden für ein internationales Heer viel zu hoch bezahlter Physik-Professoren und deren Institue plus Hofstaat stehen plötzlich im Feuer, seit in Gelsenkirchen nachgewiesen werden konnte, dass der Äther aus einem Fluidum besteht.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite