Die Kirche des Kapitals

Geht die neoliberale Marktwirtschaft an sich selbst zu Grunde?

Von Dr. Heribert Prantl, München – raum&zeit Ausgabe 106/2000

Dr. Heribert Prantl ist Ressortchef Innenpolitik der "Süddeutschen Zeitung "und für seine scharfsinnigen Kommentare bekannt. Als ihm 1996 der Kurt-Tucholsky Preis verliehen wurde (siehe auch raum&zeit Nr. 85 Die Aktiengesellschaft Standort Deutschland), hielt er einen Vortrag, aus dem der folgende Satz stammt: "Der Standort Deutschland wird, so behaupten Vorstand und Aufsichtsrat der Standort Deutschland AG, bedroht von den Menschen, die dort leben, und von den Grundrechten, die diese in Anspruch nehmen". Journalisten wie er sind in Deutschland leider selten geworden. Heribert Prantl engagiert sich für die Grundrechte der Menschen und dafür, dass sie nicht ständig durch Staat und Industrie weiter eingeschränkt werden. Hier sieht er wachsende Gefahren vor allem durch die sogenannte Globalisierung. Sein nachfolgender Beitrag erschien vor einiger Zeit im Feuilleton-Teil der "Süddeutschen Zeitung". Mit freundlicher Genehmigung des Autors drucken wir ihn nach.

zur Startseite