Als Planeten noch Götter waren

Die Zeitenwende – Eine Konjunktion verändert die Welt

Von Sepp Rothwangl, Graz – raum&zeit Ausgabe 109/2001

Sepp Rothwangl geht hier der grundsätzlichen Frage nach, warum gerade in diesem Jahr das Jahr 2000 gezählt wird. Rothwangl ergründet die Basis der Zeitrechnung und des Kalenderwesens, die zum jetzt üblichen gregorianischen Kalender führten, aus dem Blickwinkel jenes Weltbildes, das bei der Entstehung der jetzigen Jahreszählung üblich war. Er bringt eine große Überraschung ans Tageslicht. Das Ergebnis seiner Forschung ist so reich- und stichhaltig, dass von einer neuen These der zeitlichen Orientierung des abendländischen Kalenders gesprochen werden muss. Es zeigt sich nämlich, dass das Weltbild und die astronomischen Kenntnisse der Antike von herausragender Bedeutung für die Festlegung der christlichen Jahreszählung waren. Auf die zentrale Frage also, warum das Jahr 2000 jetzt stattfindet, lautet die vorweggenommene Antwort: Weil schon in der Antike angenommen und festgelegt wurde, dass damit ein Zeitalter endet!

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite