Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise

Das größte Enteignungsprogramm aller Zeiten

Von Günther Hannich, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 110/2001

Der Aktienhandel gilt weiterhin als einfache und bequeme Geldquelle. Auch wenn die Kurse auf dem Neuen Markt eingebrochen sind, so konnte diese Tatsache der allgemeinen Börsen-Euphorie wenig schaden. Günther Hannich hat bereits in raum&zeit 105 (Mai/Juni 2000) vor dem vielversprechenden Börsenboom gewarnt – und ist durch die jüngsten Entwicklungen bestätigt worden. In diesem Artikel geht der Finanzexperte auf die weltweiten Hintergründe des Börsengeschäfts ein. Er erklärt, wie Börse und Zinssystem zusammenhängen und warum nur wenige an der Börse verdienen können. Außerdem beleuchtet er die psychologischen Auswirkungen, die das "Börsen-Roulette“ auf die Bürger haben, die durch eine großflächige Propaganda zu gesellschaftlich anerkannten Spielern werden.

€ 1.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite