Ritalin – Kinder unter Drogen

Die gefährlichen Wirkungen des Psychopharmakas Ritalin

Von Barbara Simonsohn, Hamburg – raum&zeit Ausgabe 111/2001

Am besten ist es ja, wenn alles funktioniert. Die Technik soll reibungslos ablaufen (ansonsten bricht das Chaos aus), Menschen müssen richtig funktionieren und in die vorgegebene Norm passen, um einen entsprechenden Platz in unserer Gesellschaft zu finden. Sogenannte hyperaktive Kinder weichen zum Beispiel von der Norm ab. Das Phänomen kommt inzwischen relativ häufig vor und soziale Komponenten werden dabei (oft aus Bequemlichkeit oder Zeitmangel) ignoriert. Stattdessen werden diese Kinder oftmals bereits ab dem ersten Lebensjahr mit der Droge Ritalin ruhig gestellt und entwickeln sich zu emotionslosen Zombies. Die Buchautorin Barbara Simonsohn zeigt in ihrem schockierenden Bericht die gefährlichen Nebenwirkungen des Psychopharmakon auf und deckt außerdem die Vorgehensweise des Herstellers Ciba-Geigy auf.

zur Startseite