Die Märchen von Erderwärmung, Polschmelze und Treibhauseffekt

Klima-Schwankungen werden von der Sonne, nicht von den Menschen beeinflusst

Von Dr. Wolfgang Thüne, Oppenheim – raum&zeit Ausgabe 114/2001

Die Zahl der ernst zu nehmenden Wissenschaftler, die mit Fakten Gegenposition zur herrschenden Lehrmeinung beziehen, nach der die Erderwärmung von Menschen verursacht sei, wächst nahezu täglich. Einer von ihnen ist Dr. Wolfgang Thüne (siehe auch raum&zeit Nr. 104 "Warum es den Treibhaus-Effekt nicht geben kann"). Ihn stört vor allem die Unlogik der Treibhaus-Fanatiker, die ständig von Klima-Beeinflussung reden, obwohl das faktisch gar nicht möglich ist. Bei näherem Hinsehen entpuppen sich die Horror-Szenarien, die vor allem vom UN-Berater-Gremium IPPC und dem deutschen Meteorologen Hartmut Graßel in die Welt gesetzt werden, als Meinungsäußerungen, die durch wissenschaftliche Fakten nicht gedeckt sind.

zur Startseite