Das Biosiegel – Wegbereiter einer Agrarwende?

Von Angelika Fischer, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 115/2002

Glückliche Tiere und Pflanzen auf unseren Wiesen und Feldern, ein breites Angebot an hochwertigen und gesunden Bio-Produkten in alternativen, aber auch konventionellen Lebensmittelgeschäften, zufriedene Erzeuger, Verarbeiter und Händler von Bio-Produkten ... – rückt diese Vision mit Hilfe des Bio-Siegels näher? Das im November 2001 eingeführte Bio-Zeichen ist nach den Worten der Landwirtschafts- und Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) „eines der wichtigsten Puzzlestücke für die Agrarwende“. Es soll maßgeblich dazu beitragen, den Anteil der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland innerhalb von 10 Jahren von derzeit 3 auszuweiten. Worauf sich diese Zuversicht begründet und was das Bio-Siegel genau bringen kann, untersucht dieser Beitrag.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite