Das Welthandels-Komplott

Ein Insider berichtet über ideologische Verblendung und kriminelle Machenschaften von IWF und Weltbank, die arme Staaten in den Bankrott führen

Von Andrea Oellerich, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 118/2002

Alle Nationen, die auf internationale Kredite angewiesen sind, müssen sich den gnadenlosen Richtlinien des IWF (Internationalen Währungsfonds) beugen. Ob die Menschen dieses Landes dadurch in tiefste Not geraten, spielt dabei keine Rolle. Im Gegenteil, wenn die Menschen dadurch noch ärmer werden und in ihrer Verzweiflung auf den Straßen protestieren, passt das genau in das Konzept des IWF und der Weltbank, denn damit werden die Regierungen noch mehr geschwächt und sind schlussendlich nur noch Marionetten in den Händen der Wirtschaftsmächte. Wie die Strategien gesponnen werden und welche Absichten dahinter stecken, zeigt dieser Artikel.

€ 2.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite