Therapeuten-Netzwerk fängt hyperaktive Kinder auf

Endlich Hilfe statt Ritalin

Von Brigitte Seeger, Düsseldorf – raum&zeit Ausgabe 120/2002

Immer noch wissen die meisten Ärzte sich nicht besser zu helfen, als hyperaktive Kinder mit der Psychodroge Ritalin voll zu pumpen. Auch wenn Betroffene und Therapeuten nach Alternativen gesucht haben, war es bisher für sie schwer, eine individuell passende Behandlung zu finden. Ein neuartiges Therapeuten-Netzwerk, „Family Care“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den jeweiligen Ursachen der Hyperaktivität auf den Grund zu gehen und ein individuelles Therapiekonzept anzubieten. Ärzte, Heilpraktiker, Pädagogen und Psychotherapeuten arbeiten hier Hand in Hand.

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite