Vordenker eines neuen Energie-Zeitalters

Visionen und Initiativen von Trägern des Alternativen Nobelpreises

Von Angelika Fischer, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 124/2003

Ist Umweltschutz eine vergessene Fracht am Rand des Wegs, auf dem der Expresszug der Weltwirtschaft längst vorbeigerast ist? Eine Podiumsdiskussion, die im April im Münchner Vortragsgebäude der Schweisfurth-Stiftung in München stattfand, stellt ein völlig anderes Bild stellt. Drei Träger des Alternativen Nobelpreises, Prof. Hans-Peter Dürr, Dr. Herrmann Scheer und Prof. Michael Succow, erzählen hier im Gespräch mit dem Buchautor Geseko von Lüpke von ihren originellen Ideen und Projekten. Sie zeigen, wie man die Natur nutzen kann, ohne ihr zu schaden, und warum es sich lohnt, für die jetzige Erdbevölkerung zu kämpfen. raum&zeit gibt hier die zentralen Abschnitte des Gedankenaustauschs wieder.

zur Startseite