Krank durch Chlormedikamente

Von Michael Koch, Offenbach – raum&zeit Ausgabe 140/2006

Es gibt Chlorverbindungen, die in der Natur vorkommen und die für den Menschen wichtig sind. Künstlich hergestellte Chlorverbindungen aber scheinen großen Schaden anrichten zu können: Nach heutigen Erkenntnissen zerstören Fluorchlorkohlenwasserstoffe die Ozonschicht. Chlorhaltige Medikamente wie Diclofenac erhöhen das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, so eine jüngere Studie. Der Autor legt darüber hinaus einen Zusammenhang zwischen diesen Mitteln und Morbus Alzheimer nahe.

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite