© raum&zeit

Von den Bayern wählen lernen!

Glosse 156

Von Christine Kammerer, Nürnberg – raum&zeit Ausgabe 156/2008

Ein gutes Jahr ist‘s her, als Horst Seehofer – dezidierter Diätenerhöhungsbefürworter auf Stimmenfang – uns seine bayerische Heile-Welt-Familie präsentierte und in die Welt hinaus trompetete, dass christsoziale Werte das Fundament unserer Gesellschaft seien. Er meinte damit wahrscheinlich Ehe, Familie, Treue und all so was, möglicherweise auch Nächstenliebe im weiteren Sinne. Der CSU bescheinigte er damals „Doppelbödigkeit: Leute, die sich öffentlich tief loyal verhielten und hintenrum den Dolch im Gewande führten“, so seine Tiraden angesichts des politisch gemeuchelten Edmund Stoiber. Gut erkannt, denn das Meucheln von Ministerpräsidenten hat in Bayern durchaus Tradition. Die Frage, die wir uns jedes Mal wieder stellen, lautet nur: Welcher Brutus trug wohl diesmal den Dolch im Gewand?

zur Startseite