© Robert Schulwitz

Fed up!

Von „End the Fed“ und „Occupy Wall Street“ zu einer globalen Bewegung

Von Thomas Schmelzer, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 175/2012

Es tut sich was im Lande! Manchmal werden in den etablierten Medien die Beweggründe der weltweiten Demonstrationen verniedlicht oder als widersprüchlich angegeben. Aber es ist nicht mehr zu übersehen, dass viele Bürger die Kraft friedvoller Demos erkannt haben und sagen: So kann es nicht weitergehen. Was in Ägypten, Tunesien, Spanien und Griechenland seinen Anfang genommen hat, fand in New York mit „End The Fed“ und „Occupy Wall Street“ seine Fortsetzung und pflanzte sich in viele Länder fort. 

zur Startseite