© edenstar – Fotolia.com

Sakralsprachen (Teil 2)

Vom stillen Urgrund der Worte

Von Dr. phil. Helmut Brünger, Melle – raum&zeit Ausgabe 184/2013

In seinem letzten Artikel „Grammatik der Natur“ (raum&zeit 183) erklärte Dr. phil. Helmut Brünger die Natur der Sprache. Sie ist demnach keine „Erfindung“ des Menschen, sondern ein schöpferisches Urprinzip der Natur, die unseren Geist und die Welt der Manifestationen strukturiert. Hier beleuchtet er nun den Ursprung der Sprache, der tief in unserem Unterbewussten liegt und zeigt, wie sakrale Sprachen unserem Geist den Weg zu sich selber weisen, zurück in die Stille. 

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite