© Oleksandr Dibrova – Fotolia.com

Geschenke der Schöpfung Teil 8 – Cordyceps sinensis

Tibetischer Heilpilz für ein langes und vitales Leben

Von Dr. phil. Doris Ehrenberger, Mogersdorf, Österreich – raum&zeit Ausgabe 192/2014

Aus dem Hochland Tibets, dem Weideland der Yaks auf 3 000 bis 5 000 Metern Seehöhe, kommt ein vielseitiger Heilpilz: der Cordyceps sinensis oder Raupenpilz. Früher wurde er in Gold aufgewogen, so selten ist er an den Hängen des Himalaya zu finden. In der Ming-Dynastie war seine Verwendung sogar allein dem Kaiserhaus vorbehalten. Heute ist der Cordyceps zwar immer noch ein „Geheimtipp“ für viele, dank Züchtung auf Nährböden ist er jedoch erschwinglich geworden.

€ 2.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite