© FabianSchmiedlechner/Adobe Stock

Geopathogene Zonen und ihre Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen

Von Edgar Zimmermann, Schrozberg – raum&zeit Ausgabe 226/2020

Wer nachts im Schlaf keine Erholung findet, sondern regelmäßig ausgelaugt aufwacht, sollte sein Haus auf geopathogene Zonen untersuchen lassen. Dies sind energetische Störzonen aus der Erde, die unter anderem durch Wasseradern hervorgerufen werden und schädliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Dass es sich bei diesem Phänomen keineswegs um Einbildung handelt, zeigt vor allem das Verhalten vieler Tier- und Pflanzenarten, die diese Störzonen entweder gezielt suchen oder bewusst meiden.

€ 1.75 inkl. 5% MWST
zur Startseite