Heilung mit Hochfrequenzenergie

raum&zeit Studio Talk mit Arthur Tränkle und Gregor von Drabich-Waechter


Wie jedes andere Geschöpf ist auch der Mensch ein elektromagnetisches Wesen. Die Elektrizität spielt in unserem Körper eine wichtige Rolle, denn die Kommunikation zwischen den einzelnen Zellen basiert auf elektrochemischen Vorgängen. Die unzähligen elektrischen Ströme innerhalb des Körpers produzieren ein unsichtbares, elektromagnetisches Feld um jedes Lebewesen herum. Was heute nur noch wenige Menschen wissen: Die auf diesen Erkenntnissen basierende Elektromedizin war bereits vor 100 Jahren sehr weit entwickelt. Forscher wie unter anderem Nikola Tesla oder Georges Lakhovsky hatten zahlreiche Therapiegeräte entwickelt, die über Frequenzen die Energie des menschlichen Körpers aktivierten und damit die Zellen belebten. So konnten sie bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern eindrucksvolle Heilerfolge erzielen.
Arthur Tränkle und Gregor von Drabich-Waechter haben das Potenzial der Energiemedizin erkannt und innerhalb mehrerer Jahre weiterentwickelt. Mittels eines speziell entwickelten Frequenzgeräts können Störungen im Körper entsprechend befeldet werden. Die zugeführte Energie wird vom Körper aufgenommen und an die jeweils kranken Zellen weitergeleitet. Auf diese Weise setzt der Körper die Selbstheilungskräfte in Gang und kann auf lange Sicht gesunden.
Im Gespräch mit Robert Stein stellen Arthur Tränkle und Gregor von Drabich-Waechter die spannenden Möglichkeiten der modernen Energiemedizin vor.

zur Startseite