Mit PEAT zum Glück finden

raum&zeit Studio Talk mit Astrid Paulini

Die PEAT-Methode richtet sich nach der Polarität in allem, was ist. Entwickelt wurde sie von dem serbischen Dipl.-Psychologen Zivorad M. Slavinski, der selbst seit 45 Jahren in den spirituellen Wissenschaften forscht und dabei verschiedene Methoden der geistigen Selbstverwirklichung entwickelt hat. Astrid Paulini kam vor einigen Jahren im Rahmen einer Weiterbildung als Heilpraktikerin mit dieser Methode in Kontakt und erkannte sofort die Möglichkeiten für sich selbst und für ihre Arbeit als Therapeutin. PEAT kann helfen, die uranfängliche Polarität eines Menschen zu entdecken, um daraufhin alte Muster und Probleme aufzulösen. Sie wirkt schnell und ist leicht zu lernen, und wer sich darauf einlässt, kann seine emotionalen Spannungen neutralisieren und in seine Mitte kommen. Egal ob als Methode alleine oder in Kombination mit anderen Therapien wird hier ein Werkzeug zur Verfügung gestellt, mit dem sich die Gefühlswelt steuern lässt und die beiden Teile der in uns allen verankerten Polarität vereinbar werden.
Da der Geist die Vorraussetzungen für Krankheiten schafft, wird derjenige, der stabil in seiner Mitte ist, auch nicht so schnell krank werden. PEAT ist also ein Hilfsmittel, um das Wechselspiel des Lebens besser verstehen zu lernen und hilft in unserer Zeit immer mehr Menschen einen Weg zu sich selbst und den oft verborgenen Urprogrammen zu finden.

zur Startseite