Abstimmung über Glyphosat erneut vertagt

Nachdem die Abstimmung über die Wiederzulassung von Glyphosat bereits im März dieses Jahres verschoben wurde, kam man am gestrigen Donnerstag in Brüssel erneut zu keiner Einigung.
Wie aus EU-Kreisen verlautete, liegt der Grund – wie bereits im März – darin, dass wohl keine Mehrheit für den Unkrautvernichter zustande gekommen wäre.
Für Gegner des umstrittenen Herbizids ist dies zwar ein klarer Erfolg, doch ist der Kampf noch lange nicht zu Ende – die mächtigen Agrarkonzerne wie Monsanto werden weiterhin alles versuchen, damit Glyphosat auf dem Markt bleibt.

Weitere Informationen finden Sie hier

(Quelle: Umweltinstitut München e. V.)

zur Startseite