Bewusstsein und den Geist neu denken – 14. Schweizer Biennale am 22. Oktober 2022\0©schweizer biennale

Bewusstsein und den Geist neu denken

14. Schweizer Biennale am 22. Oktober 2022

Namhafte Wissenschaftler wie der US-amerikanisch-österreichische Systemtheoretiker und Philosoph Fritjof Capra, der langjährige persönliche englische Übersetzer des 14. Dalai Lama, Thupten Jinpa Langri, Niko Paech, einer der prominentesten Vertreter der Postwachstumsökonomie, die bekannte US-amerikanische Neurowissenschaftlerin Jill Bolte Taylor, sowie die US-amerikanisch-australische Wissenschaftsjournalistin Margaret Wertheim, halten am 22. Oktober 2022 anlässlich der 14. Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik + Ästhetik im Verkehrshaus der Schweiz öffentliche Vorträge.
Seit 1995 zieht die Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik und Ästhetik ein globales Publikum an und bringt Experten der Hirn- und Bewusstseinsforschung in die Schweiz. Die Biennale befasst sich mit wissenschaftlichen und spirituellen Fragen unseres modernen Zeitalters, mit der Kultivierung von ökologischer Achtsamkeit und einer nachhaltigen Lebensweise – und mit der Wechselwirkung von buddhistischem Gedankengut und der Wissenschaft, die sich der interdisziplinären Forschung, intellektueller Partnerschaft und dem öffentlichen Diskurs widmet. Die 14. Schweizer Biennale setzt die Auseinandersetzung mit den bedeutsamsten Fragen der Menschheit über unser Wahrnehmungsvermögen und Bewusstsein sowie die Zukunft von Künstlicher Intelligenz (KI) fort.

Spitzenvertreter verschiedener Fachgebiete aus Australien, Deutschland, Kanada, der Schweiz, und den USA, halten am 22. Oktober 2022 in Luzern Vorträge. Unter ihnen ist die US-amerikanische Neurowissenschaftlerin Jill Bolte Taylor, die 1996 einen Schlaganfall erlitt und in dieser Zeit wesentliche geistige Fähigkeiten verlor. Zum dritten Mal spricht Fritjof Capra an der Biennale. Mit einem ganzheitlich-systemischen Ansatz stellt er eine Verbindung zwischen östlicher Mystik und moderner Physik her und setzt sich für eine nachhaltige ökologische Lebensweise in der globalen Zivilgesellschaft ein. Niko Paech ist einer der prominentesten Vertreter der Postwachstumsökonomie. Er präsentiert im Kontext der sich zuspitzenden Klimakrise Lösungen in den Bereichen Klimaschutz und nachhaltiger Konsum. Marion Neumann spricht über ihren neuen preisgekrönten Film "The Mushroom Speaks" (2021). Was wäre, wenn Pilze helfen könnten, unser Verhältnis zur Welt zu überdenken und uns radikal zu verändern? Alle Referate werden simultan von Englisch auf Deutsch oder umgekehrt übersetzt.

14. Schweizer Biennale "Bewusstsein und den Geist neu denken – Rethinking Consciousness and the Mind"; Verkehrshaus der Schweiz, Luzern, 22. Oktober 2022, 09.00 – 18.00; Hinweise zur Veranstaltung, Anmeldung und vergünstigten Eintrittspreisen via www.neugalu.ch

Yacon 

07.09.2022

Weiter lesen

zur Startseite